Ob Sie eine Immobilie kaufen oder verkaufen, ein Erbe teilen, Ihre Nachfolge regeln, sich scheiden lassen oder in ein Immobilienprojekt investieren – eine unabhängige Bewertung ist unumgänglich.
Dank meiner langjährigen Erfahrung kann ich Ihnen eine kompetente und realistische Schatzung anbieten. Ich arbeite ausschliesslich als Immobilienbewerter und verfolge keine eigenen Interessen an Ihrem Objekt. Daher ist Ihnen eine neutrale und ehrliche Bewertung garantiert. Meine Kernkompetenzen sind:

bewerten

Wieviel soll für eine Immobilie bezahlt werden? Wie hoch ist ihr Marktwert? Wieviel kann man dafür verlangen? Und wie sieht die momentane Marktsituation aus? Diese Fragen beantworte ich Ihnen mit einer professionellen Schatzung.

entwickeln

Welches Potential hat unser Grundstück? Was ist der Residualwert einer Baulandparzelle oder von einem Abbruchobjekt? Und wieviel kann man dafür verlangen? Dies beantworte ich Ihnen mittels einer Machbarkeitsstudie.

analysieren

Was ist der „Highest and best use“ unserer Immobilie? Dies ermittle ich für Sie durch verschiedene szenarische Schätzungen von unterschiedlichen Entwicklungs- und Nutzungsvarianten.

.

.

.

Mehrwertabgabe, Mehrwertabschöpfung
Der Luzerner Kantonsrat heisst das revidierte Planungs- und Baugesetz in zweiter Lesung im Juni 2017 gut. Damit sollen Kanton und Gemeinden ab 2018 von Ein-, Um- und Aufzonungen profitieren.
Wird ein Grundstück eingezont – etwa von der Landwirtschafts- in eine Wohnzone – ziehen Kanton und Gemeinden künftig Nutzen daraus. Grund dafür ist das revidierte Planungs- und Baugesetz. Bei einer Einzonung werden 20 Prozent des dadurch entstandenen Mehrwerts abgeschöpft. Der Kanton erfüllt mit dieser Vorlage eine Vorgabe des Bundes, der die Einführung einer Mehrwertabgabe von mindestens 20 Prozent im eidgenössischen Raumplanungsgesetz (RPG) verlangt.
Der Freibetrag liegt bei 100’000 Franken. Bei Grundstücken unter 300 Quadratmetern wird ebenfalls keine Abgabe fällig. Bei Um- und Aufzonungen wird die Abgabe nur subsidiär erhoben, nämlich wenn die Gemeinde mit dem Grundeigentümer keine vertragliche Regelung findet.

.

Wakkerpreis 2017 für Sempach, Luzern
Meine Heimatstadt Sempach erhält den
Wakkerpreis 2017 des Schweizer Heimatschutzes für einen vorbildlichen Ortsbildschutz. Das freut mich als Sempacher und ortsbildbewussten Immobilienexperten gleich doppelt!
Die offizielle Preisübergabe fand am 24. Juni 2017 im Rahmen einer öffentlichen Feier statt.